Blütenhonig:

Eine Mischung aus dem Nektar diverser Blüten, deshalb ist er hinsichtlich des Nährwertes unser wertvollster Honig. Er ist ein gutes Heilmittel bei Verstopfung und Entzündungen.

Cremehonig

Kalt gerührter und fein cremiger Blütenhonig mit immer gleichbleibender Konsistenz - der ideale Brotaufstrich.

Akazienhonig:

Hat einen lieblichen fein süßen Geschmack und enthält wenig Säuren. Durch seinen hohen Gehalt an Fruchtzucker bleibt er lange dickflüssig und kristallisiert nur langsam aus. Er wirkt stark desinfizierend , unterstützt die Entgiftung und lindert den Husten. Die Fructose fördert die Regenerationsprozesse der Leber.

Kastanienhonig:

Ist bernsteinfarben bis dunkelbraun und von zähflüssiger bis kristalliner Qualität. Im Geschmack ist er kräftig und herb aromatisch. Er hat einen hohen Mineraliengehalt und wird empfohlen bei Anämie (Blutarmut), Erschöpfung und Schwächezuständen, wirkt vorbeugend bei Thrombose und lindert Krampfadern.

Lindenblütenhonig:

Er hat einen typischen, kräftig aromatischen Geschmack und eine zartgelbe bis leicht braune Farbe. Er gilt als ausgezeichnetes Heilmittel bei Husten, Bronchitis, Nervosität und Schlafstörungen, kann aber auch bei Fieber und Krämpfen erfolgreich eingesetzt werden. Durch seinen Cholingehalt, verhindert er die Fettablagerung in den Blutgefäßen.

Rapshonig:

Kristalliert wegen seines hohen Traubenzuckergehaltes besonders schnell, gleichmäßig und fein aus, dann ist er weiß und gut streichfähig. Im Geschmack ist dieser Blütenhonig zart aromatisch und hat je nach Rapssorte ein mehr oder weniger ausgeprägtes Aroma. Er ist arm an Säuren, deshalb wird er bei Magensäureproblemen empfohlen. Durch seinen hohen Eisengehalt kann eine Besserung bei Anämie erzielt werden.

Honigtau oder Waldhonig:

Die einzige Honigsorte die die Bienen nicht aus dem Nektar der Blüten herstellen, sondern aus dem dicken, klebrigen "Tau", der Substanz die sie von den Blättern der Bäume (Nadelbäume, Weiden, Eichen, Kastanien) einsammeln. Er hat einen aromatischen, würzigen Geschmack und ist reich an Mineralien. Er gilt als äußerst immun- und knochenstärkend, harntreibend und ist empfehlenswert bei Anämie (Blutarmut).